Tag 28 - Dienstag, 18.09.2018

Tag 28 aus dem Tagebuch!

 

Die Schwester berichtet mir heute morgen, dass du richtig tief und fest geschlafen hast, bis es auf einmal laut piepte, weil ein Medikament leer war. Da hast du dich so sehr erschrocken, dass du mit Hauruck aus dem Bett wolltest. Gott sei Dank standen sie zu dritt alle in der Nähe und konnten sofort reagieren. Sie gaben dir etwas zur Beruhigung, was zum Glück schnell anschlug. Ansonsten sind alle Werte stabil. 

Gestern Abend hast du wohl noch mit ihr geredet sagt sie, verstanden hat sie nicht viel, aber es war unterhaltsam.

 

Heute musste ich über eine halbe Stunde warten, ehe ich zu dir durfte. Irgendwas wurde bei dir gemacht, man konnte dich auch hören, demnach war es nichts angenehmes... Ich machte mir mega Gedanken. Als ich endlich zu dir durfte, lagst du im Bett und hast geschlafen.

Der Pfleger erklärte, dass sie dir vom Rücken aus ca 750 ml Wasser aus der Lunge gezogen haben. Dafür musstest du fast eine Stunde lang auf der Bettkante sitzen, natürlich wurdest du gestützt von einem Pfleger. Darum bist du jetzt natürlich ziemlich erschöpft.

 

Nach einiger Zeit wurdest du wach, warst aber sehr durch den Wind und kaputt. Verständlich.. Ich habe dir heute etwas Joghurt und etwas zu trinken mitgenommen. Der Pfleger erzählte, du hast heute Mittag sogar eine gestampfte Kartoffel mit Spinat gegessen. Richtig gut.

 

Deine Lunge kontrollieren sie in regelmäßigen Abständen.

Bezüglich dem Hirnwasser wollen sie dich morgen oder übermorgen punktieren und erneut eine Probe einschicken, um zu sehen, ob alle Bakterien raus sind und und gleichzeitig wollen sie anhand dieser Probe feststellen, ob eine Shunt-OP nötig ist oder doch noch verhindert werden kann. 

 

Ja, was soll ich sagen, als du etwas wacher wurdest, hast du mich tatsächlich nach einer Zigarette gefragt (du hast es nicht ausgesprochen, aber mit den Fingern vor dem Mund das Zeichen gemacht). Ich dachte echt ich spinne.... 

Ich erklärte dir dann, dass dort nicht geraucht werden darf und dass du sowieso nicht mehr rauchen darfst jetzt und wir alle rauchen auch nicht mehr. Und du so "jaja" so nach dem Motto, ich spinn ja wohl...  

Das kann man echt gar nicht glauben, du bist dem Tod in den letzten 4 Wochen so einige Male von der Schippe gesprungen und liegst da auf der Intensiv und fragst nach einer Zigarette. Klar, es ist wieder eine Reaktion von dir, aber das du nach dem ganzen was passiert ist überhaupt noch weisst, dass du mal geraucht hast, unfassbar. Ich habe echt Sorge dass du wieder anfängst zu Rauchen, wenn du hier erstmal raus bist. Das wäre fatal... Aber daran versuche ich jetzt erstmal nicht zu denken.

 

Dann hatte ich dir heute mal eine Pferdezeitschrift mitgenommen, einfach mal um zu sehen wie du darauf reagierst. Aber davon wolltest du nichts wissen, die sollte ich wieder mit nach Hause nehmen. 

 

Heute war ich mal wieder bei der Visite dabei. Es war der Arzt anwesend, der dich am 22.08. operiert hat, dieser gab mir zur Begrüßung die Hand und stellte sich vor und als er dir die Hand reichte, gabst du ihm tatsächlich die rechte Hand. Also die rechte Seite bewegst du richtig gut mit, echt Wahnsinn. Die Ärzte sind alle begeistert.

 

Dann kam heute der Pastor noch zu dir ins Zimmer. Der hatte so ein Namensschild am Hemd, du bist erstmal ein Stück aus dem Bett hoch und hast dir sein Namensschild genommen und gucktest wer er denn nun war. Ob du verstanden hast das er der Pastor war weiss ich nicht, aber an deinem Blick konnte man tausend Fragezeichen sehen, was der denn nun wohl bei dir wollte. Als der Pastor dann zum Schluss sagte, dass er dir alles Gute wünscht und viel Kraft, hast du deutlich mit "wollen wir hoffen" geantwortet. 

 

Am Ende solltest du dann nochmal 15 Minuten die Atemmaske tragen zum Training. Da wolltest du dann mit dem Pfleger verhandeln und sagtest "können wir nicht morgen?"  Herrlich... Aber nein, du musstest es leider machen, weil es sehr wichtig ist. Der Pfleger stellte dir einen Wecker hin und du hast es sehr gut durchgehalten. 

Heute war echt viel lost, denn nun kam noch eine Ärztin und sagte, dass sie gleich zur Sicherheit nochmal deine Lunge röntgen werden, weil du angedeutet hattest, dass du Schmerzen hast. Als ich dir dann erzählte, dass du nun gleich geröntgt wirst sagtest du hammer laut "neee, dieses Jahr nicht mehr!"  Du hattest genug für heute und keine Lust mehr.

 

Als es dann losgehen sollte mit dem Röntgen war es auch an der Zeit zu gehen. Hoffentlich ist morgen auch wieder alles so positiv.

 

Vielen Dank heute an alle lieben Menschen, die mich in welcher Art auch immer unterstützt haben !