Tag 27 - Montag, 17.09.2018

Tag 27 aus dem Tagebuch !

 

In der letzten Nacht warst du um einiges ruhiger, die zuständige Schwester hat dir mal ein bisschen was zum schlafen gegeben, damit du mal wieder so ein bisschen den Rhythmus reinbekommst. Denn bisher warst du nachts immer wacher als tagsüber und so soll es ja nicht sein. Ansonsten sind alle Werte stabil, Temperatur okay.

 

Heute Nachmittag war es mal ein total anderes Bild, ich hatte Tränen in den Augen, weil ich mich so freute.

Du warst leicht sitzend in deinem Bett, hattest Kopfhörer auf, in der linken Hand einen Joghurtdrink mit Strohhalm drin und auf deinem Schoß lag die Fernbedienung, du gucktest zum Fernseher. Du wirktest voll gechillt. 

 

Ich stellte mich zu dir ans Bett und nahm dir die Kopfhörer ab, damit du mich überhaupt hören kannst. Dann hast du mir erstmal deinen Joghurtdrink in die Hand gedrückt und nahmst die Fernbedienung und hast erstmal ein anderes Programm angemacht. 

Meinen Blick hätte ich gerne gesehen, ich war echt sprachlos über diese enorme Entwicklung schon wieder seit gestern. Wahnsinn.

Ich fragte dich wie es dir geht und dann hast du erstmal losgeredet. Also verstanden hat man nichts, aber auch heute ließ ich dich in dem glauben ich würde dich verstehen, um dich nicht zu beunruhigen und das war gut so. Ich glaube du hast erzählt, was heute alles los war. 

 

Dauerte auch nicht lange, dann schliefst du wieder ein. Aber höchsten 15 Minuten und da warst du wieder wach. 

Heute konnte ich mal wieder mit den Ärzten sprechen. Im Moment wird dein Hirnwasser ja nicht abgeführt, die Drainage hatten sie ja gestern gezogen. Punktieren können sie dich im Moment auch nicht, weil du ja Blutverdünner auf Grund der Lungenemboli bekommst. Sie haben es aber im Auge, nicht das sich das Hirnwasser wieder irgendwo staut und du dadurch erneut einen Rückschlag erleidest. 

Die Ärzte sind alle sehr glücklich, dass du im Moment wieder solche Fortschritte machst.

 

Als ich mich dann wieder zu dir ans Bett gestellt habe fragtest du mich ob heute Sonntag ist (sehr undeutlich, mit Händen und einzelnen Wörtern, aber ich konnte verstehen was du meinst). Ich sagte dir dann dass heute Montag ist und du so "scheiße". 

Dann wolltest du wissen wie lange du da schon liegst. Ich sagte dann schon über 3 Wochen. Du machtest große Augen und warst sehr geschockt, dass konnte man merken, du sagtest "boah", also scheinst du mich verstanden zu haben. Und du hast immer wieder gefragt wie spät das ist. 

 

Dann kam noch ein Herr vom Sanitätshaus und sollte für dich Thrombosestrümpfe ausmessen. Der war da dann am rummessen an deinen Beinen und Füßen, du hast das alles genau beobachtet. Der Herr fragte dich dann, welche Farbe du denn gerne hättest und nannte dir 3 Farben zur Auswahl. Und was kommt von dir "Meine Frau Mone soll" ... Unglaublich, das hast du so mega deutlich und flüssig gesagt, ich musste lachen und gleichzeitig hatte ich Tränen in den Augen, weil es so ein wahnsinns Fortschritt schon wieder war. 

Genau das hättest du auch gesagt, als du noch gesund warst, denn solche Entscheidungen durfte immer ich treffen, auf sowas hattest du keine Lust. 

Ich sagte dann, dass wir dann grau nehmen und guckte dich dabei an und sagte "oder Peter, grau ist doch gut?"  und du sagtest "Ja" ! 

 

Zum Schluss solltest du nochmal 15 Minuten Atemtraining machen. Ich fragte dich, ob ich solange noch da bleiben soll und auch hier sagtest du diesmal "Ja" ! 

 

Heute war endlich mal ein positiver Tag, du machst wieder mega Fortschritte und ich bete, dass es jetzt nur noch prositiv voran geht !!!