Geplatztes Hirnaneurysma - Meine Geschichte

Folge mir – Von Tag 1 bis Heute

Da ich lange Zeit im Koma lag und mich nur an sehr wenig erinnere, schreibe ich aus den Erzählungen meiner Frau, denn Sie hat für mich ein Tagebuch geschrieben, genau für diesen Moment, an dem ich bereit bin, mich meinem Schicksal zu stellen und alles zu verarbeiten. 

Ich lese dieses Tagebuch jetzt auch zum ersten Mal und werde Tag für Tag abschreiben und in meinen Blog übertragen. Es kann auch mal einige Tage dauern, bis ein nächster Eintrag erfolgt, je nachdem in welcher Verfassung ich bin, denn für mich wird es richtig harte Arbeit. 

 

Ich werde anfangs Tageweise erzählen, später Wochenweise und dann auch einzelne Berichte über Situationen und Ereignisse erstellen. 

Unter dem Menüpunkt "Blogkönnt ihr meine Geschichte lesen und verfolgen.

 

Ich werde in den Einträgen keine einzelnen Personen mit Namen erwähnen, da nicht jeder auf einer Internetseite präsentiert werden mag.

 

Natürlich gab es aber Menschen, die uns in der schweren Zeit unterstützt haben, in welcher Form auch immer. Dafür sind wir sehr dankbar, das haben und werden wir nie vergessen, auch wenn uns heute nicht mehr alle auf unserem Weg begleiten. Leider entstand mit der Zeit sehr viel Unverständnis gefolgt von unangebrachten Erwartungen und Respektlosigkeit. 

Doch es ist in Ordnung, woher soll man auch verstehen, was ich als Betroffener und meine Frau als Angehörige durchmachen, wenn man selber noch nie in solch einer Situation war. 

 

Es gibt aber auch die andere Seite, nämlich Menschen, die nicht locker gelassen haben und bis heute bei uns sind, die viel Verständnis zeigten, obwohl es Zeiten gab, die wirklich rückblickend sehr anstrengend und schwierig waren. Sie versuchten zumindest uns zu verstehen und erkannten die Verzweiflung und Hilflosigkeit, die unser Verhalten manchmal Widerspiegelte. 

Ich hoffe wenn diese Menschen es lesen wissen sie, das wir sie meinen. 

Ich bin dankbar, dass es solche Herzensmenschen in unserem Leben gibt.

Dazu gehören auch meine Therapeuten, die mich noch heute begleiten, ohne sie wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. 

 

 

Ich freue mich wenn ihr mir folgt, gerne könnt ihr mir auch schreiben, Fragen stellen oder einfach ein Feedback hinterlassen.