Das bin ich

Mein Name ist Peter, ich bin heute 52 Jahre alt.

 

 In meinem früheren Leben, also vor der Hirnblutung, kann man sagen, war ich ein typischer Workaholic.

 Ich stand quasi unter Dauerstrom, ich lebte für die Arbeit auf dem Bau als selbständiger Fliesenleger,

aber auch für meinen Traum, die Holsteiner Zucht.

 Ich wollte immer mehr und ließ alles andere außer Acht, wie sagt man, viel Arbeit, wenig Zeit, kein Geld.

Auch ein großer Haufen Pech begleitete uns einige Jahre, was ebenfalls für inneren Stress sorgte.

 

Dazu hatte ich wenig Schlaf, lebte eher ungesund, war starker Raucher, trank gerne mein Feierabendbier

und vielleicht auch mal eins mehr.

 

 Urlaub oder Sonntag ein Fremdwort, mal einen Tag nichts machen gab es für mich nicht. 

 Das mir all dieses einmal zum Verhängnis werden würde, daran habe ich im Leben nicht geglaubt.

 

 Ich selber würde mich als ehrlichen, hilfsbereiten Menschen bezeichnen.

 Nutzte man dieses aber aus, belog oder verarschte mich oder verhielt sich respektlos, war man schneller raus als man gucken konnte.

 Ansonsten war ich aber total normal gestrickt, hatte meine Macken und Fehler, wie jeder andere auch.

 

 Was Freunde und Bekannte anging, hielt sich immer alles im Rahmen, entweder man mochte mich oder eben nicht.

 Mich irgendwo einschleimen, nur um dazuzugehören oder um einen eigenen Vorteil davon zu haben, das war nicht ich.

 

 Ich gehörte zu dem Eisen, der immer die Wahrheit sagte, auch wenn sie in dem Moment für mein Gegenüber

 eher unpassend erschien.  Alles, was ich hinter dem Rücken anderer Leute redete, war ich auch bereit, ihnen ins Gesicht zu sagen.

  Mir sagte mal jemand,  dass es nur sehr wenige davon gibt.

 Allerdings eckt man mit dieser Art auch schnell mal irgendwo an.

 

So erkannte ich aber schnell, nicht jeder Mensch der in mein Leben trat, war dazu bestimmt, zu bleiben.

 

 Damit konnte ich leben, eine Hand voll Freunde/Bekannte reichte mir aus und ansonsten hatte ich alles,

was mich glücklich machte, meine Frau, die Tiere, meine Arbeit und ein Dach über dem Kopf.

 

  Doch dann kam dieser eine Tag, der Tag der alles veränderte….

 

Wie es mir heute geht, wie ich heute lebe und denke, das erfahrt ihr im Laufe meiner Geschichte!